Kostenrechnung

Die Kostenrechnung, auch als Kosten- und Erlösrechnung (KER), Kostenrechnung (KoRe) oder Betriebsergebnisrechnung bezeichnet, ist ein Aufgabengebiet der Betriebswirtschaftslehre. Sie ist Teil des internen Rechnungswesens und unterliegt im Vergleich zur Finanzbuchhaltung kaum gesetzlichen Vorschriften. Die KLR dient in erster Linie der Informationsbereitstellung für die kurzfristige (operative) Planung von Kosten und Erlösen sowie deren Kontrolle anhand von Plan-, Soll- und Istdaten. Die langfristige (strategische) Planung erfolgt mit Hilfe der Investitionsrechnung.

Zielsetzung

Die Kostenrechnung ist ein Informationssystem, das alle wirtschaftlich auswertbaren Vorgänge der Informationsgewinnung und Informationsverarbeitung über angefallene oder geplante Geschäftsvorgänge beinhaltet und vorwiegend an Unternehmensinterne gerichtet ist. Die Kostenrechnung dient der Ermittlung von Kosten- und Leistungsinformationen zur besseren Übersichtlichkeit der Betriebsbilanz. Hauptaufgabe der Kostenrechnung ist der Nachweis des Werteverzehrs von betriebswirtschaftlichen Produktionsfaktoren bezogen auf die Wertschöpfungskette in einer Rechnungsperiode.

Ziele und Aufgaben der Kostenrechnung sind:

  • die Wirtschaftlichkeitskontrolle der Prozesse, Kostenstellen, Abteilungen bzw. Betriebe mittels Soll/Ist-Vergleich, Zeitvergleich oder Institutionenvergleich
  • die Kostenkalkulation und Nachkalkulation und Bewertung der Kostenträger
  • Gewinnung von Informationen als Basis für Entscheidungsrechnungen, z. B. über Selbstherstellung oder Fremdbezug (z. B. für Produktpolitik)- und Annahme oder Abgabe von Angeboten (z. B. für Preispolitik)
  • Ermöglichung der Umsetzung einer kurzfristigen Erfolgsrechnung (kER). Voraussetzung ist eine korrekte Kosten- und Leistungserfassung.
  • Bewertung der Warenvorräte in der Jahresbilanz

Grundsätzlich gilt für die Einführung oder Beibehaltung der Kostenrechnung, dass diese Aufgaben selbst nicht mehr Kosten verursachen dürfen, als sie Einsparungen und Wertschöpfung – im Sinne der Informationsbeschaffung – für den Betrieb bringen.

Datenermittlung und -aufbereitung

Die Kostenrechnung erhält ihre Rohdaten aus der Finanzbuchhaltung, aus externen Quellen sowie durch Eigenerstellung (zum Beispiel kalkulatorische Kosten). Die Kostenrechnung gehört in größeren Unternehmen zu einem fixen Bestandteil.

Die Aufbereitung und Verarbeitung dieser Rohdaten erfolgt nach bestimmten Kriterien der Kostenentstehung und -aufteilung: Man spricht allgemein von der Abgrenzungsrechnung, im Speziellen von den Drei Stufen der Kostenrechnung:

  • Kostenartenrechnung
  • Kostenstellenrechnung
  • Kostenträgerrechnung

Diese Daten werden dann laufend in ein Kostenrechnungssystem übernommen.